Covid-19 Schnelltest

Fragen und Antworten zu Antigen-Schnelltests zum Nachweis von SARS-CoV-2

Warum Antigentests eingesetzt werden sollen und weitere Fragen und Antworten, finden Sie hier:

Antigen-Schnelltests bieten die Möglichkeit, vermehrt zu testen und schneller Infektionen zu erkennen. Die Schnelltests sollen deshalb gezielt dort eingesetzt werden, wo besonders gefährdete Menschen miteinander in Kontakt kommen oder sich größere Gruppen treffen – also in Schulen, Kitas, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit einer Behinderung sowie in Krankenhäusern. Ihr Einsatz soll verhindern, dass sich mehr und vor allem alte und kranke Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dem Coronavirus anstecken, denn für sie ist die Gefahr von schwerwiegenden Folgen einer Infektion am größten.

Alle zurzeit auf dem Markt befindlichen Antigen-Schnelltests müssen von geschulten Personen durchgeführt werden, und entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen müssen dabei berücksichtigt werden. Hierbei kommt es insbesondere auf die korrekte Durchführung des Nasen- bzw. Rachenabstrichs an, bei dem infiziertes Gewebe mit einem Abstrichtupfer aus dem Mund- oder Nasenraum entnommen wird. Wird der Abstrich fehlerhaft durchgeführt, kann das Ergebnis des Schnelltests verfälscht sein.

Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie Schwangerschaftstests. Dazu wird eine Probe von einem Nasen- oder Rachenabstrich auf einen Teststreifen gegeben. Falls das Coronavirus in der Probe vorhanden ist, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen und eine Verfärbung auf dem Teststreifen wird sichtbar. Die einfachere Auswertung eines Antigentests erlaubt die Testung auch außerhalb eines Labors, z. B. in einer Pflegeeinrichtung oder in medizinischen Einrichtungen und Arztpraxen ohne Diagnostiklabor.

Nein, PCR-Tests bleiben aufgrund ihrer hohen Verlässlichkeit weiterhin essentieller Bestandteil der Teststrategie. Antigen-Schnelltests zeigen nicht so eine hohe Verlässlichkeit auf, wie die PCR-Tests. Vor allem ist dabei zu berücksichtigen, dass ein negatives Schnelltestergebnis die Möglichkeit einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht gänzlich ausschließt. Außerdem kommt es bei Antigen-Schnelltests häufiger als bei der PCR vor, dass ein positives Ergebnis angezeigt wird, wenn die Person gar nicht infiziert ist. Deshalb sollte ein positives Antigen-Schnelltest- Ergebnis immer mittels PCR bestätigt werden.

Ja, bitte vereinbaren Sie telefonisch (09421 182666) oder persönlich einen Termin für den Test. Nur durch die Terminvergabe können wir Wartezeiten und größere Menschenansammlungen vor der Apotheke vermeiden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Sie können Sich in unserer Apotheke gerne von geschultem Fachpersonal testen lassen, wenn Sie symptomfrei sind. Haben Sie bereits Krankheitssymptome kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder ein Testzentrum.

Wenn Sie sich testen lassen möchten, kommen Sie bitte zum vereinbarten Termin zur Punkt Apotheke. Wir werden Sie eine Einverständniserklärung unterschreiben und den Test bezahlen lassen, sowie nach Ihren Kontaktdaten fragen. Ihre Telefonnummer (und E-Mailadresse) benötigen wir, um Sie anschließend über das Ergebnis informieren zu können.

Um während der Durchführung des Corona-Tests den Kontakt zu anderen Personen zu verhindern, nutzen wir einen separierten Raum, welcher über unseren Hintereingang erreicht werden kann. Nachdem der Abstrich durchgeführt wurde, können Sie wieder gehen. Die Probe wird anschließend ausgewertet und sobald ein Ergebnis sichtbar ist (nach ca. 20 Minuten), werden Sie umgehend informiert. Sie erhalten auf Wunsch eine schriftliche Bestätigung Ihres Testergebnisses.

Die Durchführung des Tests durch speziell geschultes Fachpersonal in unserer Apotheke ist pro Person einmal in der Woche kostenlos.

© Copyright 2021 - Punktapotheke in Straubing – designed by lupographics, Straubing